Springe zum Hauptinhalt der Seite

Nachrichten

Nachrichten_Detailansicht

Agrarpolitik und Agrarökonomie in der Hochschulausbildung

Nachricht vom:

Vom 17. - 22.01.2017 hatte der Deutsch-Ukrainischer Agrarpolitischer Dialog (APD) zu einer Fachinformationsreise zum Thema „Hochschulausbildung im Bereich Agrarpolitik und Agrarökonomie – Vermittlung deutscher Erfahrungen und Aufbau von der Partnerschaften“ eingeladen.

Foto von den Teilnehmern der FIF
Teilnehmer der FIF mit dem Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine (MAPE), Taras Kutovyi und der stell. Ministerin für europäische Integration im MAPE, Olga Trofimtseva beim Abendempfang in der ukrainischen Botschaft (Quelle: APD)

Die Teilnehmer der FIF – leitende Mitarbeiter der Agrarverwaltung und –hochschulen sowie Vertreter der studentischen Selbstverwaltung und junge Wissenschaftler hatten gleichzeitig die Möglichkeit, die Messe „Internationale Grüne Woche“ in Berlin zu besuchen und an den Fachveranstaltungen des Global Forums on Food and Agriculture teilzunehmen.

Organisation und inhaltliche Ausrichtung des Studiums im Bereich Agrarpolitik und Agrarökonomie standen im Mittelpunkt der Besuche von zwei Agrarfakultäten: der Humboldt Universität zu Berlin und der Georg-August-Universität in Göttingen. Dort trafen sich die Teilnehmer mit den Professoren Dr. Kirschke und Dr. von Crammon und diskutierten über Erfahrungen bei der Hochschulausbildung. Ein wichtiges Thema war die Organisation und die Aktivitäten der studentischen Selbstverwaltung, über die Vertreter der studentischen Fachschaften berichteten. Um die weitere Zusammenarbeit in diesem Bereich zu fördern, hat der APD zu einem Runden Tisch mit Studierendenvertretern aller ukrainischen Agraruniversitäten eingeladen.
Über die Aufgaben der staatlichen Organe bei der Gestaltung der Agrarhochschulausbildung sprach Herr Hübner, zuständig für die bilaterale Zusammenarbeit mit der Ukraine im BMEL, sowie Herr Dr. Lehmann und Herr Winkelmann im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. Beim Besuch des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg informierte Herr Dr. Hoppe, Abteilungsleiter für ländliche Entwicklung, die ukrainischen Experten u.a. auch über die Schwerpunktaufgaben im Agrarbereich auf Landesebene.