Springe zum Hauptinhalt der Seite

Nachrichten

Nachrichten_Detailansicht

Förderung der Berufsausbildung an landwirtschaftlichen Colleges in der Ukraine (FABU): Das erfolgreiche Praktikantenprogramm des Kooperationsprojektes findet zum vierten Mal in Folge statt.

Nachricht vom:

Seit 2018 erhalten Studierende der am Projekt FABU beteiligten Pilot-Agrarcolleges in Sumy, Winnyzja, Charkiw und Riwne die Möglichkeit ein sechsmonatiges Betriebspraktikum auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Süddeutschland zu absolvieren. Dieses Praktikum soll den Studierenden nach dem Vorbild des dualen Ausbildungssystems in Deutschland Gelegenheit geben ihr theoretisches Wissen durch Praxiserfahrungen rund um den Ausbildungsberuf Landwirt*in zu ergänzen.

34 Praktikantinnen und Praktikanten aus der Ukraine, am 18. Mai in Frankfurt eingetroffen sind. Quelle: ADT
Beschreibung des Bildelements: 34 Praktikantinnen und Praktikanten aus der Ukraine, am 18. Mai in Frankfurt eingetroffen sind. Quelle: ADT

Ab Herbst eines jeden Jahres können sich Studierende der teilnehmenden Colleges um einen der begehrten Praktikumsplätze bewerben. Der Andrang ist groß, auch weil die Teilnehmenden neben dem Kennenlernen von Betriebsabläufen und den damit zusammenhängenden Tätigkeiten die Möglichkeit erhalten, das Leben in einer Gastfamilie in einem anderen Kulturkreis kennenzulernen. Der berühmte Blick über den Tellerrand.

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass der aktive Aufenthalt auf einem Bauernhof vielen Studentinnen und Studenten eine gute Chance bietet, verschiedene Tätigkeiten auszuprobieren und herauszufinden, welche Bereiche ihnen besonders liegen. Eine wichtige Voraussetzung für den Start ins Berufsleben.

In diesem Jahr eröffnet sich diese Chance den 34 Praktikantinnen und Praktikanten, die nach halbjähriger intensiver Vorbereitung an ihren Colleges und einer gemeinsamen „Quarantänewoche“ am 18. Mai in Frankfurt eingetroffen sind. Die lange Vorbereitungszeit – erschwert durch die  vorgeschriebenen COVID-19-Maßnahmen – können sie nun hinter sich lassen. Das Abenteuer „Betriebspraktikum im Ausland“ kann beginnen.

Nach einer 5-tägigen Einführung durch AgrarKontakte International (AKI) in der landwirtschaftlichen Ausbildungsstätte DEULA in Kirchheim unter Teck wurden die Praktikantinnen und Praktikanten am Pfingstsonntag von den jeweiligen Gastfamilien abgeholt. Die nächsten sechs Monate werden sie zusammen leben und arbeiten und gemeinsam spannende Erfahrungen sammeln.